Stade Zeit.

Die letzten Blätter tropfen von den Bäumen. Außer von den Eichen und den Hainbuchenhecken natürlich. Es ist grau und windig, die Vögel beleben den Futterplatz im Vorgarten. Ich bin bei 13 Wiederholungen der Fünf Tibeter angekommen, die tun mir sehr gut. Ansonsten bin ich nicht großartig in Aktion, häkeln, übersetzen, Spaziergänge genügen mir an Freizeitaktivitäten. Eine Weihnachtsfeier, die heute Abend stattfindet ist mir schon fast zu viel Trubel. Noch 15 Tage bis zur Sonnenwende.

Ruhen im Dunkel,
Keime Richtung Licht denken,
mehr nicht.
Bläßhühner ziehen stille Kielwassermuster
über den See.
Seltsam unverdrossen
blühen meine Vorgartenprimeln.

IMG_2768

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s