September

P1060295Ich liebe diese Septemberluft am Morgen, die Spinnweben überall, die sattspätsommerlich grünen Blätter und das Reifen. Beeren, Früchte, Gurken (Gurken! Es müsste eigentlich nochmal ganz heiß werden, dann könnten wir statt Gurkensalat und Schmorgurke mal Gazpacho essen.)… Ein bißchen wehmütig machen mich die vielen Brombeeren auf unserem lustigen Gartenhügel, die es bis auf einzelne erst zu einem Rot gebracht haben. Wie mühelos reifen sie in der Rheinebene zwischen Schwarzwald und Vogesen. Noch ein paar sonnig warme Tage, dann schaffen sie es vielleicht noch. Am Grünkohl weiden die Raupen mit genausoviel Appetit wie im Frühling am Wirsing, wir können jeden Tag etliche absammeln. Und unser Mirabellenbaum trägt so unglaublich viele Früchte. Ich stelle fest, dass ich am liebsten die nehme, die gerade von alleine, weil perfekt gereift, abgefallen sind. So hocke ich unter dem Baum im feuchten Gras und sammle. September.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s