Wind

Ein heller Krähenwind, fast Sturm,
zaust mir das Haar
und weht mich zwischen zwei Eichen,
die am Rand der leeren Felder stehen.
2016-01-09-16-06-25

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s