Mai

Ich bin im Urlaub. Es ist ein seltsames Gefühl. Ich bin unterwegs, alleine, zum Ausruhen, Erholen, Freuen, Wandern, ok, am Ende kommt ein Seminar, aber das ist auch eine Freude. Vor zwei Jahren war ich viel unterwegs und letztes Jahr auch – die ganze Zeit hat mich das Album „Day after tomorrow“ von Joan Baez begleitet. Es sprang mich an, als ich das Radio im kleinen weißen BMW zum ersten Mal anmachte. Ich musste in Baden-Baden anhalten (und baden, neben der Autobahnkirche ist ein Badesee), weil ich nicht weiterfahren konnte. Vor einem Jahr pendelte ich zwischen der Klinik in Badenweiler und dem letzten Besuch und wieder dem Friedhof.

„I’m not fighting for justice
I am not fighting for freedom
I am just fighting for my life
And another day on this earth dear
I just do what I’ve been told
We’re just the gravel on the road
And only the lucky ones
Will come home
On the day after tomorrow“

Und nun ist nur Urlaub, pur Urlaub, vision quest. Vielleicht schaffe ich einen Besuch am Friedhof. 6 meiner Menschen sind dort begraben (plus die Erinnerung an Mama), die Störche klappern auf den Dächern, die Feuerwanzen leben an den Mauern und die Gießkannen sind grün wie überall.

Aber jetzt, jetzt fange ich mich wieder ein, wie eine Laufmasche, und mache Urlaub.

IMG_6418.JPG

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s