Lang.

Es gibt lange und kurze Monate und das hat nicht unbedingt etwas mit der Anzahl der Tage zu tun. Dieser Januar ist ein langer Monat. Einerseits, weil es immer noch so lange dunkel ist, weil es meistens nasskalt ist, und weil sich manches so zieht. Andererseits, weil schon viel passiert ist, es war und ist viel los, ich habe viel gearbeitet und auch viel anderes gemacht und unternommen. Heute habe ich die ersten Krokusse gesehen, fest geschlossen, sich schmal machend im starken Wind, zartfarbig (gelb und lila) auf einem kleinen Vorgartenrasen in der Stadt. In unserem Vorgarten blüht seit Monaten unsere weiße Primel, das macht sie nun schon mehrere Winter hintereinander.

Was das Weltgeschehen angeht, schließe ich mich einmal mehr Luisa Francia an (www.salamandra.de).

783D8261-7BAA-447D-B06E-D156025A20E1

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s