3 Monate

Unfassbarkeit, potenziertes Patriarchat, Lockdown, und auf einmal soll ich wieder funktionieren? In einer „neuen Normalität“? Nein. Das mache ich nicht. Ich schaue auf mich. Ich lausche. Losnächte im Juni. Ich lasse mich nicht aus- und anschalten. Ohne die Außenwelt ganz aus dem Blick zu verlieren, geht die Schau nach innen. Innen, innig, innerlich. Sogar Dinge, die ich im März und April noch ersehnt habe, treten zurück, wären zu anstrengend. Genau habe ich noch nicht herausgefunden, warum und wie das so ist. Aber mein Haus und Hof, mein Garten und Getier (ok, Alliterationen gehen noch) sind derzeit mein Halt und Hafen.

50008629043_851a923726_o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s